Demo: Bleiberecht für Bassam und integrierte Geflüchtete!

Diesen Samstag, den 19. August demonstrieren wir für Bassams Bleiberecht und für das Bleiberecht aller integrierten Flüchtlinge!
Treffpunkt: 17:00 Uhr, An der Riviera, Ansbach.

20900800_165970997304625_1633220863263520356_o

Wir fordern:

– Bleiberecht für Bassam Antakly aus Syrien!
– Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Deutscher Bundestag: Nutzen Sie im Bezug auf die Dublin-Verordnungen solidarisch das Selbsteintrittsrecht Deutschlands gegenüber ‚ärmeren‘ EU-Ländern, wie Bulgarien!
– Gegen Abschiebungen von Integrierten Menschen!
– Gegen Abschiebungen nach Bulgarien!

Kommt alle! Je mehr teilnehmen, desto mehr Aufmerksamkeit bekommen wir in den Medien!

Mitbringen:

– Presse und Freund_innen einladen!
– Lärm-Instrumente (Trillerpfeifen, Töpfe, Kochlöffel, Trommeln usw.)
– Plakate, Banner, Schilder mit den oben genannten Forderungen (weitere mögliche Parolen: Solidarität mit Bassam!, Bassam soll bleiben!, Refugees Welcome!, Kein Mensch ist illegal!)
– Tragbare Musikbox

Was?

– Bei Passant_innen Unterschriften für unsere Petition sammeln
– An der Riviera werden wir ab 17:00 Uhr ca. alle 15 Minuten einen Flashmob machen, bei dem sich eine Gruppe unterhält und plötzlich ziehen zwei bis drei Leute eine Person weg und schleppen sie/ihn um die Ecke. Die Gruppe weiß nicht, wie ihr geschieht.
– Bitte ALLE MITACHEN, die da sind!! Wenn jemand schauspielerisch begabt ist, kann er/sie gern Tipps geben und natürlich MITMACHEN!!
– Um 18:30 Uhr startet der Demonstrationszug Richtung Bahnhof.

Facebook-Veranstaltung: http://wck.me/11TR

Willkommen bei Taleem e ama e.V.

Unser Name bedeutet “Bildung für Jede/n” in der pakistanischen Sprache Urdu.

Bildung ist ein Menschenrecht. Doch aufgrund verschiedenster Hindernisse, ist sie nicht weltweit für alle zugänglich. Wir möchten Menschen helfen Zugang zu der Ausbildung zu bekommen, die sie sich wünschen und sie ohne Ansehen ihres zufälligen Geburtsortes, Geschlechts, Aussehens oder Religionszugehörigkeit unterstützen, wenn sie bedürftig sind. Durch ausreichende Bildung wird die Basis für eigenständiges Denken und Kreativität gelegt. Uns liegt am Herzen, besonders in Gesellschaften, in denen keine Chancengleichheit herrscht, durch das Engagement für Bildung, zur Gleichberechtigung der Benachteiligten beizutragen.

Der wichtigste Teil unserer Arbeit besteht aus der Vermittlung von Patenschaften. Eines unserer Gründungsmitglieder hat bei ihrem Aufenthalt in Pakistan festgestellt, dass dieses Mittel eines der effektivsten wäre, um benachteiligten Menschen in ärmeren Ländern Solidarität zu zeigen. Deshalb haben wir uns entschlossen TEA e. V. ins Leben zu rufen, um diese Idee in die Tat umzusetzen. Wir arbeiten bisher mit einer kleinen Schule in Pakistan zusammen, in der Kinder religiöser Minderheiten unterrichtet werden. Uns ist es sehr wichtig, dass die Kinder später nicht nur aufgrund des Schulbesuchs ein selbstbestimmtes Leben führen können, sondern dass sie sich währenddessen wohl und willkommen fühlen, dass sie Raum haben ohne Existenzängste ihre Talente und Begabungen zu entdecken und zu entfalten. Deshalb suchen wir Patinnen und Paten, die gerne eines dieser Kinder auf seiner Laufbahn begleiten und ihm in erster Line durch finanzielle Unterstützung den Schulbesuch schenken wollen. Außerdem umfasst unsere Tätigkeit in Deutschland entsprechend Vorträge und Ausstellungen über Gesellschaft und Bildungssituation in Pakistan sowie die Projekte vor Ort, mit denen wir zusammen arbeiten. Für die Zukunft können wir uns vorstellen auch mit Bildungsinitiativen in anderen Ländern zusammenzuarbeiten.